Los Angeles

Die Stadt der Engel, Heimat von Hollywood, von Stars und Sternchen, des Walk of Fame, des Griffith Observatoriums, der Universal Studios, des Hollywood-Zeichens,...

Den Walk of Fame haben wir als erstes besucht und bewundert. Grundsätzlich ist es eine Straße mit Gehsteigen und Geschäften links und rechts. Auf den Gehsteigen sind Sterne mit Namen von mehr oder weniger bekannten Personen, den man sich allerdings für Geld und bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kaufen kann. Auch Donald Trump hat einen solchen Stern - er hat vor längerem mal im einer Reality-Show im TV mitgespielt. Also schauspielerisches Talent kann schon mal keine Qualifikation sein ;-)
Nur vor dem Chinese Grauman Theater, das auch an dieser Straße liegt, sind die Hand- und Fußabdrücke der bekanntesten Schauspieler einbetoniert. Diese Ehre kann man allerdings nicht käuflich erwerben. Johanna und Alexander waren nicht wirklich beeindruckt. Sie haben probiert, in welche Hand- und Fußabdrücke ihre reinpassen...so hatten Gerhard und ich wenigstens genug Zeit zum Schauen :-)
Ebenfalls an dieser Straße ist das Dolby Theater, in dem jährlich die Oskar-Verleihung statt findet. Rein sind wir nicht, aber unseren Auftritt auf der Treppe haben wir uns nicht nehmen lassen... 

Los Angeles ist eine hügelige Stadt mit sehr viel Bäumen, sehr viel Verkehr, extrem vielen Straßen, wunderschönen Häusern und vielen verschiedenen Seiten. Beim Griffith Observatorium findet man einen Bird Park und kann die Sterne beobachten sowie mit riesigen Teleskopen den Mond und sogar den Saturn anschauen. Das Gebäude beherbergt außerdem tolle Ausstellungen und ist schon in zahlreichen Hollywood-Filmen zu sehen gewesen. Wir sind erst hinauf gefahren, als es dunkel war und hatten einen tollen Ausblick über das erleuchtete Los Angeles. Außerdem wissen wir jetzt, wie es auf dem Mond aussieht...

Am Tag machten wir die Villen-Gegend von Los Angeles und Beverly Hills unsicher. Die Kinder haben im Auto hinten geschlafen, während wir in Ruhe die tollen Häuser, die Palmen-Alleen, die Geschäfte und die Los Angelinos beobachtet haben. Angeblich nennt man so die Einwohner von Los Angeles. Die wirklich großen Villen der Superreichen und Filmstars sind nicht wirklich zu sehen, da sie abgeschirmt sind, was mehr als verständlich ist. Angeblich gibt es eigene Karten zu kaufen, die schwarz gehandelt werden und auf denen beschrieben ist, welche Stars wo wohnen. Davon haben wir keinen Gebrauch gemacht, obwohl es vielleicht interessant gewesen wäre, an wessen Villa bzw. Zaun man gerade vorbei fährt. In Beverly Hills sieht man allerdings viele tolle Villen in mit Palmen gesäumten Alleen und ohne riesige Umzäunungen.

Besetzungscouch...

Minni Mouse Stern

der Typ war schon in den Seitenblicken...

Treppe zum Oskar-Theater

Elvis´ Cadillac

wohlverdiente Pause -- für die Eltern ;-)

Im Farmers Market in LA gibt es nicht nur einen tollen Food Court, sondern auch viele Geschäfte und Herbstdeko.

Griffith Observatory

Riesenteleskop - damit sieht man bis zum Saturn!

Unser Besuch in den Universal Studios

Ein Beitrag von Johanna

Hallo Leute!

Heute waren wir in den Universal Studios. Zuerst sind wir in die ET Parkgarage. Dann sind wir den City Walk entlang spaziert. Der City Walk ist ein Weg, der von der Garage(auf beiden Seiten waren Geschäfte) bis zu dem Eingang führt. Wir sind super viel gefahren, und Papa ist bei 3D Achterbahnen schlecht geworden. Highlights waren der Riesen-Donut, Zuckerwatte und Fotos mit Spongebob Schwammkopf und Patrick. 

Liebe Grüße,  Jojo

Ausnahmsweise Zuckerwatte

Fun Land

Mit Sponge Bob und Patrik

Mit Dora

Das Schloss aus Harry Potter

Die Mumie - eine Achterbahnfahrt im Dunkeln!

HALLOWEEN

San Diego

Sea World bietet Achterbahnen, jede Menge Fahrspaß für die Kinder, Spielplätze, Wal-Shows, Delphin-Shows, sehr viele Tiere und natürlich jede Menge Restaurants. Als wir dort waren, gab es zudem Halloween-Süßigkeiten-Sammelspaß für die Kinder. Mit Süßigkeiten waren wir also versorgt. Nachdem wir außerdem gesehen haben, dass die Tiere in ihren jeweiligen Bereichen viel Platz haben, dass alles sehr gepflegt aussieht und die Tiere keinen gestressten oder schlechten Eindruck gemacht haben, konnten wir unseren zweitägigen Besuch in Sea World so richtig genießen. 

Wir hatten sogar die Gelegenheit einen Delphin zu treffen, mit ihm zu spielen, ihn zu füttern und ihn zu berühren. Johannas und Alexanders neue Lieblingstiere sind nun definitiv Delphine. Und es sind tatsächlich sehr schöne, elegante aber auch sehr verspielte Tiere. Für uns alle war es ein tolles Erlebnis, das wir so schnell nicht vergessen werden.

Auf der Fahrt nach San Diego - Baywatch lässt grüßen

Die Show mit den Seelöwen war so witzig gemacht, dass wir sie zweimal angeschaut haben.

Neue Jacke - für die Halloween Show am Abend...

rauf - und runter...

Alex hat beim Essen eine Freundin gefunden, von der er sich fast nicht mehr trennen konnte - kleiner Charmeur!

Halloween-Dekoration

Halloween-Umzug

Santa Monica, Malibu

In Santa Monica endet die legendäre Route 66, die die Ostküste Amerikas mit der Südküste verbindet. In Malibu spielt die Serie "Two and a half men" und Malibu ist bekannt für tolle Sandstrände, Villen und wohlhabende Einwohner...

Malibu hat sehr schöne Strände und auch die Strandhäuser sind schön anzusehen. Aber viele Villen gabs nicht - da hatte Beverly Hills mehr zu bieten. Kurz an den Strand, mit dem Auto durchgefahren - das war unser Malibu-Trip.

Der Pier in Santa Monica war trotz der zahllosen Tauben ein Erlebnis. Mit der Aussicht auf den Strand und jeder Menge Künstler und Musiker entlang des Piers, lohnt sich ein Besuch. Wir haben hier gemütlich Mittag gegessen. Wie so oft in Amerika, gibt es an solchen Orten hauptsächlich Pizza, Pommer, Chicken, Hot Dogs, Hamburger etc. - die einzige halbwegs gesunde Alternativ ist meist ein Caesar Salat mit Käse, grünem Salat, manchmal Hühnchen und einer sehr dicken cremigen Salat-Sauce. 
Auch an diesem Pier gibt es einen "Rummel" mit Karussell und anderen "Fahrsachen". Nach kurzer Diskussion konnten wir uns darauf einigen, dass sich jedes der Kinder eine Sache aussuchen und die fahren darf. So sind wir relativ schnell wieder weiter gekommen, was auch notwendig war, da unser Flug nach Tahiti ja auf uns gewartet hat...

Malibu Beach

Meilenweit nichts als Sandstrand - auch sehr breit